Unsere Experten

Individuelle Problemlösungen, Kartierung, Planung und Betreuung

In den Kapiteln „Sortiment / Mischungen“ und „Wissenswertes“ sind für Sie als Entscheidungshilfe zahlreiche Informationen zu Wildsaatgut beschrieben.
Falls Fragen zu Ihrer Begrünung offen bleiben, dürfen sie sich gerne direkt an Rieger-Hofmann oder unsere Experten wenden. Die mit den
Produktionsräumen (= PR)
vertrauten Experten, erörtern mit Ihnen Fragen zu Bestandspflege und Naturschutz oder stellen Ihnen standortgerechte Sondermischungen individuell zusammen. Ihr breites biologisches und pflanzensoziologisches Fachwissen sind dabei Grundlage für die Auswahl geeigneter Arten und Artkombinationen.

In der Gebietskarte die Sie auf dieser Seite finden, können Sie den Produktionsraum und somit den zuständigen Experten ermitteln.

Dipl.-Ing. agr. Gisela Twenhöven

Norderende 22 | 25853 Bohmstedt (bei Husum) | Tel. 04671/5368
Opens window for sending emailtwenhoeven@gmx.de

Intensive, agrarische Produktion prägt zum großen Teil die Landschaften Norddeutschlands. Aus Gründen des Natur- und Artenschutzes müssen in dieser Region neue Flächen mit artenreicher Vegetation geschaffen werden. Dafür stehen inzwischen auch Ökokontoflächen zur Verfügung. Mit Wildpflanzen, aus regionaler Herkunft eingesät, steigt die ökologische Wertigkeit dieser Flächen und es können zusätzliche Ökopunkte angerechnet werden. Wenn Sie bei Ihren Projekten heimische Wildpflanzen verwenden wollen, berate ich Sie gerne zusammen mit der Firma Rieger-Hofmann bei allen Planungsschritten: Der Beurteilung des Standorts, der Zusammenstellung einer angepassten Saatgutmischung sowie der Erstellung eines tragfähigen Pflegekonzepts. Ich greife Ihre Wünsche und Ideen auf und orientiere mich bei der Auswahl der Pflanzenarten an typischen, regionalen Biotopen. Erfreulicherweise bauen inzwischen mehrere Landwirte und Gärtner in Norddeutschland Wildpflanzen aus regionaler Herkunft an. Für Ihre Vorhaben steht deshalb ein immer größeres Angebot an Saatgut von gebietseigener Wildblumen und Wildgräsern zur Verfügung. Das gilt auch für Sonderstandorte! Gerne können Sie Wildblumenbestände besuchen, deren Entstehen ich betreut habe: LGS in Norderstedt (2011), IGS in Hamburg (2013), Ökokontoflächen bei Flensburg (2013). Auf Anfrage kann ich Ihnen weitere Referenzflächen in Ihrer Nähe nennen.
Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Dipl.-Biologe Christian Chmela

Mülheimer Straße 56 | 53909 Zülpich | Tel. 02251/128626

Wiss. Leiter und Geschäftsführer
Biologische Station Bonn / Rhein-Erft e.V.

Auf dem Dransdorfer Berg 76 | 53121 Bonn | Tel. 0228/2495803
Opens window for sending emailc.chmela@biostation-bonn.de

Im nordrhein-westfälischen Flachland ist der Artenschwund besonders dramatisch verlaufen. Dieser Region bin ich durch Jugend, Heirat und beruflichen Werdegang als Biologe besonders verbunden. Im Team der Biologischen Station Bonn / Rhein-Erft e.V. setzen wir zahlreiche regionale Arten- und Biotopschutzprojekte um.
Wir betreuen den Vertragsnaturschutz und arbeiten eng mit den hiesigen Landwirten zusammen. Um artenarme Wiesen und Weiden wieder aufzuwerten, begannen wir Saatgut von letzten artenreichen Flächen in der Region zu sammeln. So entwickelte sich seit 2004 ein NRW-Pilotprojekt zur Vermehrung von gebietseigenen Wildpflanzen. Zusammen mit anderen Biostationen arbeiten wir daran, in wenigen Jahren in ganz Nordrhein-Westfalen Saatgut aus gesicherten regionalen Herkünften anbieten zu können. Mittlerweile bauen wir etwa 50 Arten selbst an. Für die Zusammenstellung von standortangepassten Einsaatmischungen setze ich meine Erfahrung gerne für Sie ein.

Dipl.-Ing. Renate Froese-Genz

Landschaftsarchitektin

Zum Großen Herzberg 3 | 14476 Potsdam
OT Golm | Tel./Fax 0331/501520 
Opens window for sending emailinfo@naturgarten-potsdam.de
www.naturgarten-potsdam.de

Berlin und Brandenburg – früher als Mark Brandenburg und des Reichs „Streusandbüchse“ bekannt – weisen sehr spezielle Standortbedingungen auf, die mit geeigneten Wildblumenmischungen sicher und blütenreich begrünt werden können. Hierzu berate ich Sie bei der Auswahl und Zusammenstellung geeigneter Wildpflanzenansaaten in Zusammenarbeit mit der Rieger-Hofmann GmbH – für Ihr individuelles Projekt.
Seit über 20 Jahren bin ich in mit den Bereichen Eingriffs-Ausgleichsplanungen, Umweltverträglichkeitsstudien und landschaftspflegerische Begleitplanungen in der Umweltplanung tätig und besitze langjährige Erfahrungen in der Planung und Anlage von privaten und öffentlichen Flächen mit heimischen Wildpflanzen in Brandenburg.
Bei der Auswahl geeigneter Saatmischungen – ob großflächig im öffentlichen Bereich oder auch in Ihrem Privatgarten – entwickle ich mit Ihnen zusammen Ihr persönliches Konzept. Tipps zur Pflege der Einsaaten sind ebenfalls wichtiger Bestandteil meiner Beratung.

Dipl.-Ing. agr. Matthias Stolle

Saalesaaten

Saalestraße 5 | 06118 Halle a. d. Saale
Tel. 0345/522-9303 | Fax 0345/522-8254
Opens window for sending emailstolle@saale-saaten.de | Opens external link in new windowwww.saale-saaten.de

Nach 10-jähriger naturschutzfachlicher und bodenkundlicher Forschungszeit zur Anwendung von Wildpflanzenansaaten im Großraum Halle a.d. Saale berate ich zu folgenden Schwerpunkten:

     

  • Zusammenstellung und Planung von Saatmischungen, abhängig von der Zielstellung, der die Begrünung genügen soll
  •  

  • Initierung natürlicher oder naturnaher Pflanzenbestände mit autochthonen Saatgutherkünften auf Basis von Vegetationsaufnahmen zur Struktur vergleichbarer Standorte
  •  

  • Begrünungsplanung für Sonderstandorte, Deponien, Kippen und Halden in Bergbau und Industrie
  •  

  • Planung ingenieurbiologischer Sicherungen im Landschaftsbau, wie etwa Erosionsschutz- und Rohbodenbegrünungen, insbesondere Mulchdecksaaten und Mähgutauflagen
  •  

  • Gartenentwürfe zu Neu- und Umgestaltungen und Beratung bei der Auswahl von Pflanzen und Artenkombinationen.
  •  

  • Wissenschaftliche Begleitung von Renaturierungsvorhaben und Rekultivierungen sowie Langzeituntersuchungen
  •  

  • Herstellung von Wiesendrusch
  •  

  • Erfolgskontrolle von Ansaaten und Pflanzungen
  •  

Wieden & Guth

Büro für Landschaftsanalyse

Wetzlarer Str. 11 | 35581 Wetzlar 
Tel. 06441/2002100 | Fax 06441/2002605 
Opens window for sending emailbuero@bfl-ingenieure.de | Opens external link in new windowwww.bfl-ingenieure.de

Wir beraten Sie zu Regionalem Saatgut, Wildpflanzen, Begrünungsverfahren und zur Ansaatpflege.

Auf Grundlage Ihrer Standortangaben und Zielvorstellungen stellen wir Saatgutmischungen nach naturschutzfachlichen und landschaftsökologischen Kriterien zusammen. Dabei greifen wir auf eine langjährige Erfahrung als Landschaftsökologen und Agraringenieure zurück. Bei unseren umsetzungsorientierten Planungen haben wir auf verschiedensten Standorten erfolgreich naturnahe Vegetationsbestände etabliert.

Bei Bedarf führen wir vertiefende standort- und bodenkundliche Untersuchungen sowie Erfolgskontrollen durch und unterstützen Sie bei der Angebotserstellung.

Unser Planungsbüro hilft Ihnen auch bei der Erfassung, Bewertung und Entwicklung von Biotopen. Mit Hilfe vegetationskundlicher, faunistischer und standortkundlicher Analysen erstellen wir Eingriffs-Ausgleichsplanungen, Umweltverträglichkeitsstudien,  Biotopkartierungen, Artenschutzprüfungen und andere landschaftsökologische Fachplanungen.

In unserem Anbaubetrieb Wildsaaten in Wetzlar vermehren wir gebietseigenes Saat- und Pflanzgut für den Produktionsraum Westdeutsches Berg- und Hügelland.

Dipl.-Biol. Gabriele Baier

Hermann-Löns-Str. 6 | 68259 Mannheim
Tel. 0621/7994441 | 
Opens window for sending emailgb@baier-naturgruen.de

Der Rhein mit seinem ehemals sehr dynamischen Abflusssystem prägt noch heute Landschaftsform und Bodenverhältnisse der Oberrheinebene noch heute. Ausgedehnte Kies- und Sandablagerungen, tiefgründige Lehm- und Lößböden oder humusreiche, seit langem verlandete Flussabschnitte bilden ein Mosaik vielfältiger Standortbedingungen.
Seit Jahren bin ich planend und beratend für private und öffentliche Auftraggeber im Rhein-Neckar-Raum tätig und entwickle auf die örtlichen Standorte angepasste Begrünungskonzepte.
Ob blütenreiche Ansaaten im Privatgarten, artenreiche Blumenwiesen im öffentlichen Grün, Renaturierungen von Uferabschnitten oder die Anlage von Hecken und Säumen:
Die Zusammensetzung der Saatmischungen erfolgt in Zusammenarbeit mit Rieger-Hofmann zu einer naturnahen Anlage nach Ihren Vorstellungen. Zur Aussaat in der freien Landschaft werden die Mischungen in ihrer Artenzusammensetzung an die naturräumlichen Vorkommen und Herkünfte angepasst. Die Entwicklung eines Pflegeplans und bei Bedarf eine begleitende floristische Kartierung der Einsaaten über mehrere Jahre hinweg sind Teil meiner Tätigkeit, um eine dauerhaft erfolgreiche Begrünung zu etablieren.

Dipl.-Biologen Karin und Martin Weiß

Brühlstraße 50 | 73467 Kirchheim/Ries
Tel. 07362/4229 | Fax 07362/919372
Opens window for sending emailWeiss-Kirchheim@t-online.de
www.weiss-kirchheim.de

Der Rieger-Hofmann-Katalog beinhaltet eine ganze Reihe von Wildblumenmischungen, die die meisten Standardsituationen abdecken. Hier können wir Sie bei der Auswahl der passenden Mischung beraten.

Wenn Sie aber erhöhte Ansprüche haben...

• aus naturschutzfachlicher Sicht
• ein Großprojekt in freier Landschaft planen
• besondere gestalterische Ideen umsetzen möchten
• Ansaaten mit naturräumlich abgestimmtem Arten- und Herkunftssortiment durchführen wollen
• Sondermischungen suchen
• mehrere Begrünungsstrategien kombinieren wollen, z.B. Ansaaten, Wiesendruschverfahren, Initialsaaten, Kombinationen mit Stauden- und Strauchpflanzungen oder Gehölzansaaten

... dann sind Sie bei uns richtig.

Schildern Sie uns Ihr Vorhaben und wir entwickeln mit Ihnen ein optimales Begrünungskonzept.

Wir wählen mit Ihnen Artenzusammensetzung und -anteile, geeigneter Herkünfte aus den regionalen Anbaubetrieben aus und stimmen sie auf Ihr Projekt ab. Als Biologen der Fachrichtung Botanik beschäftigen wir uns seit nunmehr 20 Jahren mit naturnahen Ansaaten im süddeutschen Raum und darüber hinaus.
Wir führen Kartierungen zur Entwicklung der Ansaatflächen über mehrere Jahre hinweg durch und optimieren dann die Mischungen.
In Zusammenarbeit mit diversen Planungsbüros von uns betreute Ansaatflächen: IGA-Gelände Stuttgart 1993, Ackerrandstreifen Köln-Aachener Bucht, Dach der Allianz-Arena München, Stadtgrünkonzepte, z.B. in Stuttgart und Esslingen, Umgehungsstraße Aalener Brezel, BUGA-Gelände München-Riem, Isardämme bei München, LGS Heidenheim 2006, Kleines Grünprojekt Rechberghausen 2009, BUGA Koblenz 2011, LGS Schwäbisch Gmünd 2014, Anlage von Extensivgrünland auf Niedermoorböden im Nördlinger Ries.